Unfrieden und Krieg

Neidhardt von Gneisenau schreibt an seine Frau 1809 – 1815 / Band II

Format: 17,0 x 24,0 cm
Umfang: 464 Seiten, Hardcover, Fadenbindung
Erscheinung: 2017
ISBN: 978-3-943242-87-4
Preis: 38,00 € 

Anzahl:

Die Epoche, die dieser Band umgreift, ist die ereignisreichste und bedeutsamste in Gneisenaus Leben. Zwei lange Reisen führen ihn über Rußland nach England, wo er - vergeblich - Unterstützung für Preußens Kampf gegen Napoleon zu finden hofft. Dann nehmen ihn die so sehr von ihm herbeigesehnten Befreiungskriege gänzlich in Anspruch, bis er sie bei Waterloo mit einem persönlichen Triumph über den Kaiser beschließen kann. Es liegen über den Zeitraum von neun Jahren 142 Briefe an seine Frau vor,  deren Ton zwischen Verzweiflung und Zuversicht schwankt. Die Sorgen um die ferne Familie und um den Bestand des unwirtschaftlichen Gutes in Schlesien  kommen zu Wort. Auch das kriegerische Geschehen nimmt einen gewissen Raum ein. Anders als in den Briefen bis 1806 ist Gneisenaus Liebe einem meist freundlichen Interesse für Frau Karolines Wohlergehen gewichen. Die Briefe werden in einer Orthographie vorgelegt, die sich jener der VorRechtschreibreform annähert.

Die Herausgeberin ist vor Jahren mit einem parodistischen Roman zur Frauenfrage hervorgetreten; im Jahr 1995 durch Mitarbeit am Buch "Die Zwicks" ihres Mannes Eckhard Henscheid; und 2002 durch das Katzenbuch "Die Memoiren des Miez".
Als Historikerin bisher kaum noch profiliert, hat sie sich seit 2008 in den Lebenslauf eines speziellen preußischen Generals und in die Region, die er als Heimat empfand, Niederschlesien (heute in Polen), vertieft.

Transkribiert und herausgegeben von Regina Henscheid

vorheriges Projekt
nächstes Projekt